"WDB-Verfahren am Hess. LSG"

Beitrag zum Thema "60. Geburtstag der Bundeswehr"

 

WDB-Verfahren am Hess. LSG

Günter Brück am 01.05.2016

Grüß Gott Herr Krüger !
Grüß Gott Herr Förster !

Ich habe ihre Zeilen mit Interesse aufgenommen. Zeigen sie doch ganz deutlich, die noch immer anhaltende Vorgehensweise des BMVg und seiner Versorgungsver-waltung überdeutlich.

Falls sie evtl. noch auf der Suche nach einer versierten Anwaltschaft sind, kann ich ihnen ggf. Herrn RA Dr. Stauf aus Limburg Offenheimer Str. 36 empfehlen. Herr Dr. Stauf hat einen recht ähnlich gelagerten Fall (Leukämie bei einem Funk- und Generatorentechniker) sehr souverän bis in die dritte Instanz am BSG über das SG Wiesbaden, das LSG Darmstadt bis zum BSG erfolgreich geführt.

Dort hat dann das BMVg die beantragte Revision zurückgezogen und den WDB-Antrag gemäß LSG-Urteil anerkannt.

Herr Dr. Stauf kennt sich im Wehrdienst- und Sozialrecht sehr gut aus.

Ach ja, zwischenzeitlich ist auch meine Petition von November 2012 im Bundestag von allen vier Fraktionen beraten und für berechtigt befunden worden soweit es um die Gleichbehandlungen gemäß dem Artikel 3 GG geht.

Az.: Pet 1-17-14-5345-044702

Zwischenzeitlich sind außerdem Berichte und Stellungnahmen zum Radarsymposium 2015 am 08. - 11. 02 2015 nun endlich bekannt geworden. Es ist ein sehr interessantes, nicht jedoch sonderlich erfreuliches Ergebnis geworden. Letzteres wurde nach meinem Gefühl von einer Reihe mehr als befangener Teilnehmer offenbar verhindert.

Alles Gute weiterhin.
Günter Brück